Das Kruzifix


Symbol für die Überwindung von Leid und Tod

Die Christusgestalt am Kreuz schuf der Bildhauer Robert Günzel 1965 für die Lukaskirche.

Das Kruzifix war ursprünglich an der Rückseite des Altartisches angebracht. Der Pfarrer hatte folglich vor dem Altar mit dem Rücken zur Gemeinde zu stehen.

Erst bei der Kirchenrenovierung von 1983 bekam es seinen jetzigen Platz an der rückwärtigen Wand, damit der Pfarrer bei der Liturgie hinter dem Altar und der Gemeinde zugewandt stehen kann.

Günzels Christus, der keine Dornenkrone trägt, steht über aller Erdenschwere. Er scheint nicht am Kreuz zu hängen, sondern vor den Balken zu schweben. Sein Gesichtsausdruck ist frei von allem Schmerz. Er ist kein Gemarterter an der Schwelle des Todes.

Gottes Sohn lebt, er hat Leid und Tod überwunden.

(von Kathrin Ellwardt)

Kruzifix Lukaskirche KarlsruheBilder vergrößert betrachten Kruzifix Günzel Lukaskirche